Dicrocaulon spissum - oder doch etwas ganz anderes?

Nach unten

Dicrocaulon spissum - oder doch etwas ganz anderes?

Beitrag  Frauke am Do 9 Aug - 23:51:47

Bei der Leipziger Ausstellung im Mai hab ich mir noch ein zusätzliches Pflänzchen geleistet.
Mittagsblümchen sind zwar nicht so meins, aber das kleine Ding hatte einen Knubbel, am Steckschild konnte ich erkennen, dass es eine Pflanze aus dem BG war und es kam nur 50 Cent, da durfte es noch mit.
Nach gründlicher Entlausung und frischem Substrat trieb das Pflänzchen gut aus und beim zweiten Schwung der Blütenbildung, hab ich dann auch eine offene Blüte erwischt.
Hier erst mal ein paar Bilder:









und eine kleine Beschreibung:
Pflanze ca. 90 mm hoch, Caudex 20 mm breit
Blätter 2 – 4 mm breit und 12 – 18 mm lang
Blüte ca. 10 mm
Fruchtstände erscheinen auch ohne Öffnen der Blüte

Eine erste Suche im Internet, was das denn nun für eine Pflanze ist, hat nicht viel gebracht. Bilder gibt es kaum und eines der ersten Bilder, die ich gefunden habe, stimmte auch mit meiner Pflanze überein, denn in der SysTax der Uni Ulm ist auch der BG Leipzig als Besitzer dieser Art gelistet.

Das reichte mir nun nicht aus und ich bin noch einmal auf Suche gegangen, denn bei Wiki stand etwas von verwachsenen Blattpaaren und auch bei Jacobsen liest sich die Gattung anders

H. Jacobsen ‚Das Sukkulentenlexikon’ schrieb:. . . Blätter gegenständig, am Grunde Stängelumfassend . . . – Ohne besonderen Kulturwert

Besonders die letzte Bemerkung und bei keiner Art eine Anmerkung zur Caudexbildung haben mich weiter suchen lassen und ich bin dann doch noch auf die richtigen Dicrocaulon gestoßen.

Hm, was habe ich denn da nun für eine Pflanze bzw. was wird in diversen BG offensichtlich falsch unter Dicrocaulon geführt?

Nun bin ich schon so weit, dass ich denke, das ist ein Delosperma, evtl. D. bosseranum.
Kann das evtl. jemand bestätigen bzw. mir einen anderen Vorschlag machen. Die zwei Caudex bildenden Arten, welche ich bei Bihrmann gefunden habe, sind bei Jacobsen (noch?) nicht beschrieben.

Danke schon mal für’s Draufschauen
avatar
Frauke
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 695
Anmeldedatum : 29.01.11
Alter : 53
Ort : Landsberg / Sachsen-Anhalt

http://public.fotki.com/samsine/

Nach oben Nach unten

Re: Dicrocaulon spissum - oder doch etwas ganz anderes?

Beitrag  Tobias Wallek am Sa 18 Aug - 23:04:34

Hallo Frauke !

Leider gibt es in sehr vielen BoGas falsch bezeichnete Pflanzen.
Für mich sieht deine Pflanze auch wie Delosperma bosseranum oder D. napiforme aus (ich weiß gerade nicht mehr, ob die beiden mittlerweile als die gleiche Art eingestuft sind).
Neben der Optik spricht auch dein Hinweis der kleistogamen Blüten dafür.
Dicrocaulon spissum sieht eigentlich auch deutlich anders aus:
Dicrocaulon

Ciao Tobias
avatar
Tobias Wallek
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 18.07.12
Ort : mitten im Ruhrpott

Nach oben Nach unten

Re: Dicrocaulon spissum - oder doch etwas ganz anderes?

Beitrag  Frauke am So 19 Aug - 23:23:06

Hallo Tobias,

danke1 für's Gucken und Bestätigen meiner Vermutung.

Tobias Wallek schrieb:Leider gibt es in sehr vielen BoGas falsch bezeichnete Pflanzen.

Das finde ich ja wirklich sehr ärgerlich. Allein in dem oben gesetzten Link zur Systax der Uni Ulm sind fünf bot. Gärten gelistet, welche diese Pflanze (sicher alle aus einer Quelle) haben und keiner macht sich die Mühe, die Informationen zur Pflanze nachzuprüfen.

Da können wir ja wirklich froh sein, dass wir uns in den Foren haben und gegenseitig helfen.

avatar
Frauke
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 695
Anmeldedatum : 29.01.11
Alter : 53
Ort : Landsberg / Sachsen-Anhalt

http://public.fotki.com/samsine/

Nach oben Nach unten

Re: Dicrocaulon spissum - oder doch etwas ganz anderes?

Beitrag  Tobias Wallek am Mo 20 Aug - 16:59:20

Hallo Frauke !

Ich habe jetzt schon einige BoGas in Deutschland gesehen und was man dort so vorfindet ist völlig unterschiedlich.

Ärgerlich ist es vor allem, wenn das dortige Personal beratungsresistent ist und sich nicht einmal die Mühe macht, Vorschläge von Besuchern für eine korrekte Benennung der Pflanzen zu notieren.
Zum Glück gibt es auch genau das Gegenteil und solche BoGas bekommen von mir auch regelmäßig Pflanzen mit Standortangaben.

Es ist in meinen Augen keine Schande etwas nicht zu wissen, aber einen gutgemeinten Ratschlag einfach zu ignorieren ist schlichtweg dumm.

Wenn Du jetzt z.B. zum BG Leipzig gehst, werden die Mitarbeiter, im Idealfall, nachsehen und feststellen das Du Recht hast. Wenn sie den Namen dann in ihrer Datenbank aktualisieren, wird die Pflanze, zumindest von dort, in Zukunft nicht mehr mit falschen Namen verbreitet werden.

Ciao Tobias
avatar
Tobias Wallek
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 18.07.12
Ort : mitten im Ruhrpott

Nach oben Nach unten

Re: Dicrocaulon spissum - oder doch etwas ganz anderes?

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten