Conophytum

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Re: Conophytum

Beitrag  o_frank_o am So 28 Aug - 21:26:53

K.W. schrieb:Nur die Substratmischung; geschüttelt oder gerührt?
Falscher Film.... punish1
avatar
o_frank_o
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1836
Anmeldedatum : 05.03.11
Alter : 55

Nach oben Nach unten

Re: Conophytum

Beitrag  Alex H. am Do 15 Sep - 23:34:36

Hallo miteinander,

wenn's in Foren um die Pflegeansprüche von Lithops und Conophytum bzw. deren Unterschiede in der Kultur geht habe ich immer wieder den Eindruck daß es da zu einigen Missverständnissen kommt. Zum Beispiel der Glaube daß sich die einen unseren Jahreszeiten anpassen würden und die anderen nicht ist schlichtweg falsch. Daher möchte ich hier mal kurz dastellen wie es sich mit diesen Pflanzen verhält:

Lithops sind sogenannte Langtagpflanzen und stammen aus den Sommerregengebieten des südlichen Afrika. Ihre Wachstumszeit fällt in die heißen aber feuchten Sommermonate, da ihnen nur zu dieser Zeit ausreichend Feuchtigkeit für ihre Entwicklung zur Verfügung steht. Ihre Ruhezeit fällt in den kalten und für eine Pflanzenentwicklung zu trockenen Winter. Auch bei uns halten sie diesen jahreszeitlichen Rythmus bei: im Frühjahr beginnt das Wachstum, kommt im Hochsommer kurz zum Stillstand, und setzt dann im Spätsommer wieder ein. Nach der herbstlichen Blüte gehen die Pflanzen in die Winterruhe. Das ist die Jahreszeiten betreffend bei uns in Mitteleuropa so, und auch in Namibia oder Südafrika.
Nur: die Jahreszeiten sind um ein halbes Jahr verschoben. Daher beginnt bei uns der Frühling am 21. März, in Südafrika - wie auf der gesamten Südhalbkugel - am 21. September.
Wachstum und Blüteninduktion werden von der Tageslänge - also von der Jahreszeit - gesteuert, nicht von den Monatsnamen. Sommerwachser wachsen im Sommer, egal ob sie in Südafrika oder Europa wachsen bzw. kultiviert werden.

Conophytum hingegen sind sogenannte Kurztagpflanzen. Sie stammen aus den südafrikanischen Winterregengebieten. Die Sommer sind dort nicht nur brütend heiß, sondern auch extrem trocken. Pflanzenwachstum ist dort den Sommer über kaum möglich. Daher wachsen Conophytum im Winter. Auch in Südafrika sind die Winter regional recht kalt, aber die Gattung Conophytum hält diese Temperaturen auch bei Feuchtigkeit aus. Auch bei uns behalten auch diese Pflanzen ihren an den Jahreszeiten gekoppelten Wachstumsrythmus bei. Wie bei Lithops wird dieser durch die Tageslänge gesteuert.
Conophytum beginnt ( auch am Standort ) das Wachstum - im Gegensatz zu Lithops - bei deutlich kürzer werdender Tageslänge, also im Spätsommer. Bei uns etwa im September / Oktober, in Südafrika im spätsommerlichen März / April. Bei Conophytum steht die Blüte zu Beginn der Wachstumszeit. Im Frühjahr bzw. Frühsommer stellt die Gattung das Wachstum ein, und die Körperchen sind oftmals den Sommer über von einer papierartigen Hülle, welche aus den letztjährigen Loben besteht, geschützt. Als Winterwachser wachsen Pflanzen dieser Gattung nicht nur am Standort, sondern auch bei uns im Winter.

Lithops und Conophytum haben nicht nur in Kultur, sondern auch am Standort einen von der Tageslänge gesteuerten, entgegengesetzte Wachstumsrythmus, da sie aus Gebieten mit entgegengesetzten saisonalen Niederschlägen kommen. In Kultur behalten beide Gattungen diesen Rythmus bei. Eine Umgewöhnung ist wegen der genetischen Fixierung auf Lang- oder Kurztagpflanze nicht möglich.

Grüße
Alex
avatar
Alex H.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 47
Anmeldedatum : 19.07.11
Ort : am Bodensee, Österreich;

http://public.fotki.com/alexharrer/

Nach oben Nach unten

Re: Conophytum

Beitrag  steffen am Fr 16 Sep - 8:57:38

Hallo Alex,

super erklärt thumbsup Zwar beschäftige ich mich nicht mit dieser Pflanzenfamilie, wäre dem aber so, dass diese sich nicht umstellen würden, beträfe dies eine ganze Reihe anderer Pflanzen auch. Meine Eriocacteen z.B. wachsen auch hier im Sommer obwohl sie von der Südhalbkugel kommen. Laughing

_________________
Das Reh springt hoch, das Reh springt weit.

...warum auch nicht, es hat ja Zeit.
avatar
steffen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2138
Anmeldedatum : 27.01.11
Alter : 57
Ort : Amtsberg/Erzgebirge

http://shops.venditio.com/kaktus-steffen/katalog.php

Nach oben Nach unten

Re: Conophytum

Beitrag  Michael am Fr 16 Sep - 9:32:49

Gute Erklärung Alex,

ich war dieses Jahr auch bei Uwe Beyer, allerdings im August, da siehts dann so aus:


aber vereinzelt gabs auch schon Blüten:


von den mitgebrachten Pflanzen haben dann auch tatsächlich die ersten kurze Zeit später geblüht:
avatar
Michael
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 567
Anmeldedatum : 27.06.11
Alter : 51
Ort : Niedersteinbach

http://kakteen.abg9.de/

Nach oben Nach unten

Re: Conophytum

Beitrag  Ralf H. am Fr 16 Sep - 14:42:31

Vielen Dank für die tolle Erklärung. thumbsup
Das macht das Ganze nun wesentlich leichter und verständlicher.
Kurzum, Conophytum erst gießen, wenn die Tage kürzer werden. Einfach zu merken. kratz
avatar
Ralf H.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1085
Anmeldedatum : 27.01.11
Alter : 51
Ort : Ellrich / Südharz

http://www.kakteensammlung-holzheu.de/

Nach oben Nach unten

Re: Conophytum

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten