Wieviel Wasser verträgt ein Kaktus?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Wieviel Wasser verträgt ein Kaktus?

Beitrag  steffen am So 6 Jul - 11:18:52

Betrachtet man die Niederschlagsmenge z.B. eines Ariocarpus am Standort in Monterrey, Nuevo León, Mexico, kommt während der Vegetationszeit eine Menge von ca. 500mm/m² zusammen  Shocked 
http://www.wetterkontor.de/de/klima/klima2.asp?land=MX&stat=76393

Anders ausgedrückt: Über einen Zeitraum von 7 Monaten werden 500L Wasser pro m² verteilt. Ergo müßte ich jeden zweiten Tag eine Kanne mit 5l Wasser über die Pflanzen auf 1m² schütten.  scratch 

Geht wohl im GH nicht oder nur bedingt.  Laughing 

Knapp die Hälfte meiner Arios und alle Feros steht ja frei und ungeschützt. Gestern früh habe ich gegossen, Abends sind die Töpfe trocken. Das sehe ich, wenn ich einen Topf anhebe und sich auf der scharzen Folie kein Schwitzwasser unter dem Topf befindet. Also habe ich heute früh wieder gegossen.
Warum auch nicht? Sollen die Pflanzen, nur weil ein Rhytmus von einmal wöchentlich angegeben wird, eine Woche auf Wasser warten und nicht weiterwachsen dürfen?

Oder hab ich hier einen Denkfehler?

_________________
Das Reh springt hoch, das Reh springt weit.

...warum auch nicht, es hat ja Zeit.
avatar
steffen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2137
Anmeldedatum : 27.01.11
Alter : 56
Ort : Amtsberg/Erzgebirge

http://shops.venditio.com/kaktus-steffen/katalog.php

Nach oben Nach unten

Re: Wieviel Wasser verträgt ein Kaktus?

Beitrag  Stefan R. am So 6 Jul - 11:42:56

Hallo Steffen
Da hast Du sicher keinen Denkfehler. Ich hatte die letzten Jahre sehr viel gegossen und gedüngt und meine Pflanzen sahen bis auf einige Ausnahmen gesund aus. In diesem Jahr lies ich die Töpfe erst wieder komplett abtrocknen und düngte fast (etwas mehr) nach Händlerangabe. Mein Fazit aus den bisherigen Erfahrungen: ich gieße wieder wie gewohnt und dünge auch wieder etwas mehr. Ich hatte letztes Jahr eine Euroschale 14 Tage voll mit Wasser und die Echinopsen fühlten sich SAU WOHL.
Du hattest im Dünger Fred geschrieben, dass wir unsere Kakteen so natürlich wie möglich pflegen (sollten).
Das mag zwar für einige Arten passen, aber für unsere bzw. meine Hyb.-Arten ist das unmöglich. Ich denke das die hierfür viel zu verweichlicht sind und nur kümmern würden. Außerdem könnte ich im GWH auch niemals das Licht bieten wie sie es in der Natur vorfinden würden. Wenn ich da nur an die Winterruhe denke......
avatar
Stefan R.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 451
Anmeldedatum : 20.05.11
Alter : 52
Ort : 96242 Sonnefeld / By

http://kaktus-bude.npage.de/willkommen_61223235.html

Nach oben Nach unten

Re: Wieviel Wasser verträgt ein Kaktus?

Beitrag  steffen am Mo 7 Jul - 15:26:30

Ein Beispiel, was genügend Wasser ausmacht habe ich hier noch:



Es sind zwei Pflanzen aus der gleichen Aussaat und waren zum Zeitpunkt des Versuchs 2009 gleich groß. Die jetzt größere wurde in Komposterde gesetzt, die andere steht im normalen Substrat, jedoch auch mit Humusanteil. Zusätzlich bekam die eine von Anfang an einen Untersetzer. Sie werden zur gleichen Zeit gegossen, bei der größeren hält sich durch den Untersetzer die Feuchtigkeit entsprechend länger.

_________________
Das Reh springt hoch, das Reh springt weit.

...warum auch nicht, es hat ja Zeit.
avatar
steffen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2137
Anmeldedatum : 27.01.11
Alter : 56
Ort : Amtsberg/Erzgebirge

http://shops.venditio.com/kaktus-steffen/katalog.php

Nach oben Nach unten

Re: Wieviel Wasser verträgt ein Kaktus?

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten