die kleinblütigen Epiphyten - Saison 2013/2014

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

die kleinblütigen Epiphyten - Saison 2013/2014

Beitrag  Frauke am Di 5 Nov - 0:27:32

So, weiter geht es mit der Saison der kleinblütigen Epiphyten 2013/2014.
 
Ralf, das tut mir leid, dass es nicht alle Stecklinge geschafft haben. Leider habe auch ich einige Verluste zu beklagen, aber, wenn noch vorhanden, dann bekommst du neue Stecklinge bzw. kann ich dir fürs Frühjahr welche bewurzeln. Nun sind auch andere Arten groß genug, dass ich von der ein oder anderen Pflanze was schneiden kann.
 
Nun noch ein bisschen was zur Pflege:
Meine natürlichen Epis hängen die ganze frostfreie Zeit, also ab ca. April, draußen. Meist etwas halbschattig, aber zum Teil auch recht sonnig. Die Standorte werden gut vertragen, einige schützen sich durch Rotfärbung der Blätter, andere, die keine Farbe annehmen bzw. in der Anfangszeit, bekommen auch schon mal einen Sonnenbrand.
Die meisten Arten blühen in den Wintermonaten. Schon recht bald, nach dem Reinholen (das war bei mir in diesem Jahr der 31. Oktober), manchmal auch schon draußen, zeigen sich an einigen Pflanze erste Knospen (Bilder von heute/gestern).  
 

 

 

 

 
Die Pflanzen bekommen draußen ab Ende August nur noch das Wasser, was evtl. vom Himmel fällt und zufällig die Pflanze trifft und halten, da ja nun gut abgehärtet auch Temperaturen bis an die 0°C gut aus, wenn es dann am Tage wieder wärmer wird.
 
Im Winter dann müssen es alle meine Pflanzen dann in einem Haus aushalten, was dann bedeutet, sie werden in den jeweiligen Kältezonen gestellt: ganz unten, am Boden, die Kakteen bei 3 – 8 °C und das geht dann in mehreren Etagen nach oben bei um die 12 - 15 °C.
In der Zone 12 – 15 °C hängen dann auch Rhipsalis und co., wobei es dort in sehr frostigen Tagen auch mal nur 7 °C sind.
Liegen die Temperaturen bei mind. 12°C wird auch regelmäßig das Substrat feucht gehalten. Vorzugsweise natürlich bei sonnigem Wetter. Kann aber auch passieren, dass es da mal 4 Wochen nichts gibt.
 
Dauerhaft Temperaturen im Kugelkaktusbereich (dabei bitte recht trocken halten) bringen die Pflanze zwar nicht unbedingt um, aber es muss mit z.T. fleckiger Rotfärbung der Blätter gerechnet werden, was nicht, wie bei der durch Sonne rot gefärbten Blätter zurück geht. Knospen werden sicher auch hier angesetzt, aber, je nach dem, zu welchem Zeitpunkt das geschieht, ist da eine Blüte nicht sicher.
 
Besser ist es in diesem Fall, diese Pflanzen im Haus, an einem kühlen Platz (Treppenhaus, Flur, Toilette o.ä.) zu stellen.
avatar
Frauke
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 692
Anmeldedatum : 29.01.11
Alter : 52
Ort : Landsberg / Sachsen-Anhalt

http://public.fotki.com/samsine/

Nach oben Nach unten

Re: die kleinblütigen Epiphyten - Saison 2013/2014

Beitrag  kjii am Di 5 Nov - 6:49:04

So wie sich das liest, muss ich nicht gleich Angst bekommen, wenn es in einer Nacht dann doch mal unter 5 Grad wird. Gildt das auch fuer die anderen Epis mit der Temperatur?
avatar
kjii
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 589
Anmeldedatum : 27.08.11

Nach oben Nach unten

Re: die kleinblütigen Epiphyten - Saison 2013/2014

Beitrag  Ralf H. am Di 5 Nov - 16:41:12

Danke für Deine ausführliche Kulturanleitung! Eigentlich mache ich dann gar nicht so viel falsch.
Die Epiphyllum hägen bei den von Dir angegebenen Temperaturen auch von etwa Mitte/Ende September bis ca. Ende April.
Allerdings ohne jegliche Wassergaben.
Bei mir hier am Harz erlauben die Temperaturen meistens keinen längeren Aufenthalt draußen, teilweise sogar noch etwas kürzer.
Aber wie auch immer.
Die Rhipsalis hängen allerdings bei mir im Büro bei ca. 18 bis 21°C und bekommen einmal pro Woche Wasser. Vielleicht ist das der Fehler.
Nach der Blüte sollte ich diese evtl. zu den Epiphyllum hängen.
Was meinst Du?

Danke für Dein Angebot, welches ich nur zu gerne annehme. (verfluchte Sammelsucht)
avatar
Ralf H.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1085
Anmeldedatum : 27.01.11
Alter : 50
Ort : Ellrich / Südharz

http://www.kakteensammlung-holzheu.de/

Nach oben Nach unten

kleinblütige Epiphyten Saison 2013/2014

Beitrag  cool-oma-renate am Di 5 Nov - 19:28:21

guten Abend! und wieder ein interessantes Thema und sehr schönes Bildmaterial. Ich zeig euch mal zwei Aufnahmen vom Sommer ds.J. (sind leider nicht sehr scharf) von einem kleinblütigen Blattkaktus, der fleissig und zuverlässig blüht, von dem ich aber nicht den Namen kannte, jetzt denke ich, dass es ein "Lepismium" sein könnte. Ich habe ihn in eine Ampel gepflanzt und im Sommer hängt er im Pfirsichbaum. Seine Blattform und die Blüten gefallen mir sehr. gruss renate







einige Blätter wiesen im Frühjahr kleine braune Punkte auf, bei den neugetriebenen habe ich dies noch nicht bemerkt. Kann das ein Pilz sein?

cool-oma-renate
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 202
Anmeldedatum : 25.12.11
Alter : 83
Ort : Teltow

Nach oben Nach unten

Re: die kleinblütigen Epiphyten - Saison 2013/2014

Beitrag  Frauke am Di 5 Nov - 23:17:03

Hallo Renate,
 
eine schöne Pflanze hast du. Ich denke, es ist Disocactus phyllanthoides, auch untern anderem als Nopalxochia phyllanthoides, Epiphyllum phyllanthoides oder einfach Deutsche Kaiserin zu finden.
Das mit den Punkten auf den Blättern hört man viel, hab ich bei meiner Pflanze auch. Das scheint aber nicht weiter zu stören und die Pflanzen blühen (bis auf mein Exemplar) trotzdem.
avatar
Frauke
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 692
Anmeldedatum : 29.01.11
Alter : 52
Ort : Landsberg / Sachsen-Anhalt

http://public.fotki.com/samsine/

Nach oben Nach unten

Re: die kleinblütigen Epiphyten - Saison 2013/2014

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten